Was mich beschäftigt...

London

Es ist jetzt schon wieder etliche Wochen her, dass wir ein paar Tage Urlaub in London gemacht haben. Wie bei den meisten Städtetouren hat das mit Erholung im engeren Sinne nicht viel zu tun, da man den ganzen Tag Asphalt tritt und die ganzen Eindrücke irgendwie verarbeiten muß. Es gibt so viel zu sehen und zu erleben, das eine Woche gerade reicht, um ein bisschen an der Oberfläche zu kratzen. Erschöpft aber glücklich sind wir jeden Abend zum Hotel (Indigo Hotel Kensington, Earls Court: sehr zu empfehlen!) zurückgekehrt.

Klar das ich auf dem Trip auch eine Menge Fotos gemacht habe. Sicher sind viele davon typische Urlaubs-Sightseeing Bilder, was die Auswahl der Motive betrifft. Aber sie tun genau das was sie sollen, nämlich an eine tolle Zeit erinnern.

Zur Zeit stelle ich ein Fotobuch zusammen und bearbeite die dafür ausgesuchten Bilder. Diesmal wollte ich aber mal einen etwas anderen "Look" probieren. Ein beabsichtigter leichter Farbstich, weniger Kontrast und heller als ich es sonst wähle.
Mir gefällt es, aber ich würde trotzdem auch gerne anderen Meinungen hören.


Zeche Zollverein - "Tower"

Zeche Zollverein - "Tower"

Mit ein paar anderen Fotografie-Begeisterten war ich gestern auf Zeche Zollverein in Essen um die Installation "Tower" zu fotografieren.Diese Installation im Rahmen der Ruhrtriennale ist nicht nur schön anzuschauen, sie kann auch körperlich erfahren werden. Wasserscheu sollte man allerdings nicht sein, bei den 25000 Litern, die pro Minute herunterprasseln können. Zum Glück kündigen die Pumpen akkustisch an, wenn die Wassermassen entfesselt werden. So kann man als Fotograf rechtzeitig die Flucht ergreifen, damit die Ausrüstung nicht baden geht. Leider ist am 6.10. schon wieder Schluß mit den Wasserspielen, aber die Kalte Jahreszeit ist nicht mehr weit und die ist der natürliche Feind von Wasserinstallationen.

Impressionen vom "Tower":