Was mich beschäftigt...

Langzeitbelichtungen...

...in der Landschafts- und Architekturfotografie mag ich im allgemeinen sehr gerne und deshalb habe ich auch viel Spaß dabei, selbst von Zeit zu Zeit dieses Stilmittel zu benutzen. Dafür habe ich schon von ein paar Jahren die ersten ND-Filter angeschafft und dazu noch ein paar graduierte ND-Filter und natürlich auch den einen Pol-Filter. Im Laufer der Zeit hat sich dabei ein bunt gemischter Zoo von Filtern angesammelt. Als erstes ein Cokin Steckfilter System, dann Schraubfilter und mit dem Nikon 14-24 musste auch ein Steckfiltersystem mit passendem Adapter her. Und das war dann irgendwie zu einem "Problem" geworden, denn ich habe die Filter nur noch selten mitgenommen. Also reifte mit der Zeit der Gedanke, auf ein neues Filtersystem umzusteigen, dass ich mit allen Objektiven gleichermaßen benutzen kann und vielleicht auch etwas kompakter ist, als mein Filtersystem für das 14-24. Nach einigen Recherchen bin ich dann beim Filterhalter-System der Firma Haida gelandet, und auch zwei der neuen Filter sind aus gleichem Hause. Zum einen ein 10-Stop ND Filter und ein Polfilter. Später kamen dann noch drei graduierte Filter der Firma Rollei hinzu. Diese sind zwar nicht aus der neuen Mark 2 Serie, aber nach meiner ersten Erfahrungen auch sehr guten aus der ersten Serie. Dafür waren sie aber auch ein echtes Schnäppchen, zumindest im Vergleich zu den üblichen Preisen.

Bei der ersten Tests mit dem 10-Stop Filter habe ich erfreulicherweise festgestellt, dass der ziemlich Farbneutral ist. Meine beiden alten hatten entweder einen deutlichen magenta bzw. blauen Farbstich. Neben der Vereinfachung, die die Reduzierung auf ein einiges Filtersystem mit sich bringt, ist das allein für mich schon ein riesiger Vorteil.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Umstieg und werde in Zukunft sicher wieder öfter auf Filter zurückgreifen.

 

 

Selten...

...habe ich mich so über einen Kommentar unter einem meiner Fotos gefreut, wie über den folgenden, den Stephan Bolle hinterließ.

Ich stieg empor, in einem Meer aus Beton, nur um zu zeigen, was eine Kraft, meine Mutter mir gegeben hat....
(Stephan Bolle)

Man sagt ja im Allgemeinen, ein Bild oder Foto soll für sich selbst sprechen, aber Stephans Text verleiht dem Ganzen noch eine ganz neue Dimension. Toll!


Der historische Jahrmarkt...

...der seit einigen Jahren in der Jahrhunderthalle in Bochum stattfindet, hatte dieses Jahr ein weiteres Highlight zu bieten - den Steampunk Jahrmarkt. Die Exponate der vielen Aussteller waren wirklich faszinierend und man konnte ihnen in jedem Detail ansehen, wieviel Mühe und Herzblut die Erbauer hineingesteckt haben. Das gleiche gilt für die Kleidung der Besucher. Einfach unglaublich! Ich war wirklich überrascht, wie viele in wunderschönen, phantasievollen Outfits erschienen sind. Das ganze trug zu einer tollen Stimmung bei, die vorher noch nicht auf dem historischer Jahrmarkt erlebt hatte. Aufgrund des großen Erfolgs der Varanstaltung darf man hoffen, dass diese nicht nur wiederholt wird, sondern noch ausgedehnt wird. Beim nächsten mal bin ich auf jeden Fall wieder dabei.

Impressionen:


Der Westpark...

...in Bochum zieht mich immer wieder an. Es passiert mir oft, dass ich am Ende doch noch mal dem Westpark einen Besuch abstatte, wenn ich eine Foto-Runde in Bochum drehe. Auch neulich war das wieder so. Erst ein paar Runden um das Bergbaumusum gedreht und - na klar - dessen Förderturm fotografiert und ein paar mir noch unbekannte Wege gegangen und dann nochmal schnell zum Westpark und ein den herrlich kitschigen Sonnenuntergang bestaunt. Wie schön sind doch diese Klischees. Schrebergärten und Bergbau, von Grönemeyer besungen. Ich mag das. Man mag zustimmen, eine Schönheit ist Bochum vielleicht nicht, aber ich fühle mich hier sauwohl. Und es gibt noch soviel zu entdecken.


Ein Fotobuch

CEWE-Fotobuch_20131226_0001

Von Zeit zu Zeit erstelle ich Fotobücher, weil ich der Meinung bin, dass dies ein wirklich schönes Medium ist um Fotos zu präsentieren. So praktisch es auch ist, Fotos auf einem Tablet-PC zu zeigen, oder einen USB-Stick in einen modernen Fernseher zu stecken, ist es einfach etwas besonderes, die Bilder physisch in der Hand zu halten. Vor ein paar Jahren bin ich auf Saal-Digital gestoßen und mir gefiel die Qualität der Bücher und die Art der Bindung, die damals kein anderer Anbieter anbot, den ich kannte. Mittlerweile gibt es diese Bindung von diversen Anbietern. Vor kurzem bekam ich von Cewe einen Gutschein spendiert, um ihre Produkte zu testen. Warum also nichtmal ein Fotobuch von Cewe testen? Um einen Vergleich zu Saal-Digital zu haben, habe ich mich auch für Buch mit Lay-Flat Bindung entschieden. Die Software ist schnell installiert und ich fand mich schnell darin zurecht. Wie bei allen anderen Anbietern auch, könnte ich auf Comic-Cliparts, bunte Rahmen und ähnliches verzichten. Was die eigentlichen Layout Funktionen betrifft, ist alles vorhanden, was gebraucht wird um ohne viel Aufwand das Buch zu gestalten. Aber ich will an dieser Stelle nicht im Detail auf die Software eingehen, denn das Endprodukt steht hier im Vordergrund.Die Lieferzeit war etwas länger als ich es von Saal-Digital gewohnt bin, aber das lag vielleicht auch an der vorweihnachtlichen Zeit, in der sicher auch ein hohes Auftragsvolumen abgearbeitet werden muss. Nach 5 Tagen hielt ich das Buch in Händen und um es kurz zu machen habe ich bezüglich der Qualität nichts zu meckern. Farben, Helligkeit und Schärfe der Fotos sind sehr gut. Die Haptik ist sehr gut, das matte Papier der Seiten fühlt sich sehr gut an. Die Verarbeitung ist makellos. In all diesen Gesichtspunkten konnte ich keine nennenswerten Defizite im Vergleich zu Saal-digital feststellen. Das Buch war sogar etwas günstiger. Es kostet in dem gewählten Format (Hochformat 21x28cm), Hardcover mit Fotopapier (matt) und 26 Seiten 29,95 €. Dazu kommen nochmal 3,99 € Versandkosten, sofern man nicht die Option wählt, das Buch an eine DM Filiale schicken zu lassen und dort selbst abzuholen. Zum Vergleich kostet das gleiche Format bei Saal-Digital 34,95 € zzgl. der Versandkosten von 3,95 €, die in jedem Fall anfallen. Vom Preis hat CEWE also die Nase vorn. Etwas negatives gibt es dann aber doch noch zu sagen. Als ich mir das fertige Buch ansah, viel mir eine letzte, bis auf einen Barcode und zwei CEWE-Logos leere Seite auf. Die ist in den Bestellsoftware so nicht zu sehen. Ich habe nochmal auf der Website un in der Software nach einer Option gesucht, diese Seite abzuwählen, wurde aber nicht fündig. Ich habe zur Sicherheit nochmal per Email nachgefragt und es wurde mir bestätigt, dass diese Seite jedem Buch automatisch hinzugefügt wird und nicht deaktiviert werden kann. Das finde ich sehr unerfreulich. Mag das für das eigene Buch mit Urlaubsfotos noch akzeptabel sein, so ist das für mich für Bücher mit einem eher künstlerischen Anspruch oder Hochzeitsbüchern ein klares K.O. Kriterium. Wünschenwert wäre, dass CEWE komplett auf diese Seite verzichtet oder wenigstens gegen geringen Aufpreis (max. 1€) eine Option zur Abwahl dieser Seite anböte.

Fazit: Qualitativ gibt es an dem Buch nichts auszusetzten, wenn man sich mit der erwähten "Logo-Seite" am Buch anfreunden kann. Auf mich trifft das allerdings nicht zu.

Eine zusätzlich eingefügte "letzte" Seite, die auf einer Seite komplett leer ist, und auf der Rückseite einen Barcode und 2 Logos enthält. Ich finde das sehr störend.

Historischer Jahrmarkt in Bochum

Recht graues Wetter und keine Lust schon wieder "Tristesse"-Fotos zu machen, so ging es mir am letzten Sonntag. Aber beim letzten Besuch des Westparks habe ich Plakate zum 6. historischen Jahrmarkt gesehen.Warum also nicht mal wieder "Inhouse" fotografieren und außerdem war ich neugierig auf diesen historischen Jahrmarkt. Da ich nich wußte, wie voll es in der Halle sein wird, habe ich das Stativ gar nicht erst eingepackt. Hätte ich aber machen können, denn so voll wie vermutet war es nicht. Die Stimmung der Besucher war sehr gut und den vielen Kindern haben die alten Karrussells auch eine Menge Spaß gemacht.

Farbe war nach den letzten Serien in Schwarz-Weiß mal wieder angesagt (obwohl ein paar der Fotos auch in S/W wieder sehr gut aussehen). Den Weißabgleich habe ich bei den meisten bewust warm gehalten. Ich finde, das wirkt sehr gut.

Jahrhunderthalle - Historischer Jahrmarkt

Jahrhunderthalle - Historischer Jahrmarkt

Jahrhunderthalle - Historischer Jahrmarkt

Jahrhunderthalle - Historischer Jahrmarkt

Jahrhunderthalle - Historischer Jahrmarkt

Jahrhunderthalle - Historischer Jahrmarkt

Jahrhunderthalle - Historischer Jahrmarkt

Jahrhunderthalle - Historischer Jahrmarkt

Jahrhunderthalle - Historischer Jahrmarkt

Bochum Westpark

Der Westpark in Bochum ist immer wieder für eine Fototour gut. Die Jahrhunderthalle, die Reste der Industrieanlagen und die architektonisch sehr gelungene Gestaltung des Geländes bieten unzählige Motive für die unterschiedlichsten Stile. Gestern war ich gleich zweimal dort. Ich wollte mir bei Tageslicht schonmal ansehen, wo sich die Lichtinstallation befindet und natürlich auch um nach anderen Motiven Ausschau zu halten.Das an der Jahrhunderthalle ebenfalls installierte Kunstwerk Our CenturY bietet sich auch an, fotografiert zu werden. Das es zudem begehbar ist, entdeckt man ganz neue Perspektiven, sowohl auf die Jahrhunderthalle, als auch auf das Objekt selbst. Mir gefällt es sehr.

Die meisten Fotos, die ich an diesem Tag ausgewählt habe, habe ich in Schwarz-Weiss bearbeitet. Das passt gut zu den Motiven, finde ich.

Bochum Westpark

Bochum Westpark

Bochum Westpark

Bochum Westpark

Bochum Westpark

Bochum Westpark

Bochum Westpark

Bochum Westpark

Bochum Westpark