Was mich beschäftigt...

Altes Eisen und noch mehr Bänke

Ich muß es zugeben, die neuen Bänke im Schlosspark Weitmar haben es mir wirklich angetan. Aus irgendeinem Grund gefallen sie mir als Motiv dieser Serie unheimlich gut. Deshalb bin ich gestern mal wieder auf ein paar Bilder in den Park gefahren, auf der Suche nach neuen Perspektiven. Die Einstellungen in Lightroom vom ersten Teil der Serie hatte ich ich weiser Voraussicht als Preset abgespeichert. Das sollte ich öfter machen.Nach ein paar Auto-Minuten war ich an einem der Eingänge zum Park angekommen und dort stand dann dieser tolle, alte Schlitten. Wie aus dem Ei gepellt vor dem Tor geparkt, als warte es nur darauf fotografiert zu werden. Zu Hause angekommen, habe ich dann einfach mal das Lightroom Preset, daß bei den Bänken verwendet hatte, auch bei den Bildern des Autos ausprobiert und es gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Ich finde der Look passt sehr gut zu dem Motiv. Ein paar störende Schilder habe ich dann noch in Photoshop entfernt. Das mache ich relativ selten, aber hier störten sie die Wirkung der Bilder doch sehr. Ich stelle mal ein unbearbeitetes Bild (nur das Nummernschild habe ich unkenntlich gemacht und das Endergebnis gegenüber.

Das unbearbeitete Bild   

Die finale Version  

Bänke

Park_Weitmar_Bänke_TCL_20120714_0001_small

Die Einzahl ist gleich - Bank. Bei der Mehrzahl zeigen sich dann erste Unterschiede. Bei Banken denkt man unwillkührlich and Finanzkriese oder Rettungsschirm, bei Bänken vielleicht eher an eine wohlverdiente Pause. Bänke waren heute im Schlosspark Haus Weitmar mein Motiv. Im Schlosspark ist in den letzten Monaten so einiges passiert. Wege wurden erneuert, die Sylvesterkapelle wird zur Zeit saniert, ebenso wie das Fundament des Hauses Weitmar. Beides wird eine tolles Fotomotiv und/oder eine hervorragende Location für Portraits, wenn die Arbeiten abgeschlossen und die häßlichen Bauzäune verschwunden sind.

Ebenso erneuert wurden sämtliche Bänke im Park, und zwar durch wirklich schöne und zur Rast einladende Exemplare.

Hier sind einige der entstandenen Bilder, diesmal mit Split-Toning-Effekt.